Logo GlobalCiderForum

Cidre in Frankreich, Cider in England und den USA, Sidra in Spanien – weltweit ist das spritzige Getränk auf Apfelbasis verbreitet. Der Cidermarkt ist einer der am stärksten wachsenden Getränkemärkte überhaupt, vor allem in Osteuropa, den USA, Australien und Südafrika erfährt Cider einen regelrechten Boom. Produzenten haben traditionelle Produkte mit neuen Gebinden und klugen Marketingkonzepten erfolgreich in die heutige Zeit geführt und können mit einer weiteren Zunahme der Nachfrage rechnen. Eine Besonderheit der Branche ist sicherlich die Struktur der Betriebe. Die Größen reichen von der kleinen oder mittelständischen Kelterei bis zu den Global Playern im Getränkesektor wie Heineken oder Carlsberg, die Cider zu einem der Schlüsselprodukte der jeweiligen Häuser machten und mit ihren Cider-Produkten wie Strongbow, Bulmers, oder Somersby den Markt begleiten.

In Europa sind alle Betriebe im Verband „AICV“ mit Sitz in Brüssel vereint, entweder als Direktmitglied oder über nationale Landesverbände. Der AICV möchte der weltweiten Entwicklung des Cidermarktes Rechnung tragen und ruft mit dem Global Cider Forum die führende Fachkonferenz zum Thema Cider ins Leben. Das Forum wird zum ersten Mal am 6. und 7. September 2017 stattfinden.

Erwartet werden ca. 120 Gäste aus aller Welt – Hersteller, Zulieferer, aus Forschung und Vertrieb – , die sich über die Marktsituation in den verschiedenen Ländern, gesetzliche Grundlagen, neue Trends und aktuelle Themen wie die Rohwarenversorgung austauschen.

Veranstaltungsort ist Frankfurt am Main. Die Stadt ist mit dem internationalen Flughafen, dem ICE-Bahnhof und einem engen Autobahnnetz nicht nur verkehrstechnisch ideal gelegen. Sie ist auch seit jeher eine Hochburg der Apfelweinkultur. Mit dem Stadthaus am Markt im neuen DomRömer-Quartier, in dem aktuell die historische Altstadt Frankfurts wiederersteht, hat das Global Cider Forum ein eigenes Kongresszentrum zur Verfügung. Der zentral gelegene Ort im Herzen der Stadt wird einer der Hotspots des „neuen, alten“ Frankfurts werden – und damit genau richtig für das erste Global Cider Forum.